Bildung&Kultur

Kultureinrichtungen

Volksbad

Schiffbrücke 67
Tel.: 0461 20478 oder 0461 140053
Fax: 0461-140054
www.volxbad.de

Das Volksbad ( Volxbad ) ist ein Kulturzentrum auf der Grenze zwischen dem Flensburger Norden und der Innenstadt.
Das Haus wurde 1901 gebaut, um den ärmeren Schichten der Bevölkerung zu ermöglichen, zu baden und zu duschen. Die meisten Häuser hatten zu dieser Zeit weder Bad noch Dusche. Bis 1977 wurde das Haus als Badehaus genutzt.
Seit 1981 fanden kulturelle Veranstaltungen der linksalternativen Szene statt. Im ersten Stock gab es Konzerte und Parties, das Erdgeschoss nutzten einheimische Bands als Probenraum. 1989 und 1999 erfolgten umfangreiche Sanierungen.
Das Haus ist heute ein wesentlicher Kulturträger in Flensburg und gehört zum Verbund der soziokulturellen Zentren.

Aktivitetshuset

Norderstraße 49
Tel.: 0461-150140
Fax: 0461-1501420
akti@sdu.de
SDU.de

Das Aktivitetshuset ist ein Projekt- und Kulturhaus. Es versteht sich als eine Plattform dänischer Kunst- und Kulturentwicklung in der Grenzregion.
Das Haus verfügt über acht Werkstätten und drei Gruppenräume. Dort finden zahlreiche Aktivitäten wie Ausstellungen, Kurse und Veranstaltungen statt.
Für die Nutzer und Nutzerinnen besteht die Möglichkeit, sich über das Haus mit seinen zahlreichen Angeboten zu informieren, Materialien und Informationen über die dänische Minderheit zu erhalten oder einfach nur eine Tasse Kaffee zu trinken und die Zeitung zu lesen.

Flensborghus

Norderstraße 74/76
Tel.: 0461 144080
syfo.de/de/haeuser/flensborghus

Das Flensborghus wurde 1725 als städtisches Waisenhaus errichtet. Das Baumaterial stammte zum großen Teil aus der zum Abbruch freigegebenen Duburg.
Später wurde das Flensborghus Kaserne und Hotel.
Nach dem im Jahre 1999 durchgeführten Umbau befindet sich im Flensborghus die zentrale Anlaufstelle für die dänische Minderheit. Es ist der Sitz verschiedener Organisationen: Sydslesvigsk Forening, Büro der Landtagsfraktion des SSW, Sitz der Dachorganisation der dänischen Jugendvereine des nordischen Vereins und Sitz des dänischen Hausfrauenbundes.

Medienprojekt Flensburger Norden

www.rundfunkatelier.de

Das Wort “Rundfunk” hat schon eine antiquarische Anmutung. Aktuell ist es dennoch. Sehr viele Projekte haben den “Rundfunk” im Namen.Wir verstehen uns als Atelier für Medien und speziell für Fotografie, Texte, Audio und Videoprojekte.
Ein wesentlicher Aspekt eines Ateliers ist es, Raum und Zeit für Versuche und erforschendes Arbeiten zur Verfügung zu stellen. Das kann auch virtueller Raum sein. Zur Zeit ist virtueller Raum, der bislang als digitales Toping betrachtet wurde, sogar existenziell wichtig. Wir sind Medienkompetenz- und KulturvermittlerInnen und Teil der engagierten, zivilgesellschaftlichen Szene.

Wir bieten eine Reihe von 1:1 und Onlineworkshops an. Nachfragen lohnt sich!